Wie du dein Immunsystem stärken kannst: 6 Tipps

Wie du dein Immunsystem stärken kannst: 6 Tipps

Was sind Elektrolyte? Du liest Wie du dein Immunsystem stärken kannst: 6 Tipps 6 Minuten Weiter 5 Tipps für einen ausgeglichenen Blutzucker

Es gibt kaum ein wichtigeres Thema, als Gesundheit und Wohlbefinden. Vor allem seitdem Covid-19 ausgebrochen ist. Wenn Google eine Liste mit trendigen Suchbegriffen hätte, würde sie wahrscheinlich so aussehen: #Covid #Habeichcorona #Coronasymptome #FFP2 #Masken.

Zur Erkältungs- und Grippesaison ist es noch schlimmer. Während der kalten Jahreszeit laufen alle in der Apotheke ein und aus, als wäre sie der neueste Club der Stadt. Das halbe Büro hustet und zur Arbeit zu gehen, ohne dass dir jemand ins Gesicht niest, ist wie ein Lottogewinn. Leider ist die Stärkung deines Immunsystems nicht mit der täglichen Einnahme einer Vitamin-C-Tablette getan. Es gibt viele weitere Aspekte in deinem Leben, die du berücksichtigen solltest, damit du gesund und fit bleibst. Lies weiter und erfahre mehr! 

Was ist eigentlich das Immunsystem?

Um tiefer ins Thema eintauchen zu können, sollten wir erst einmal klären, was das Immunsystem eigentlich ist. Und so klischeehaft es auch klingen mag, es ist kompliziert. Um genau zu sein, ist es ein sehr kompliziertes Netzwerk aus Zellen, Geweben, Organen und viele weitere Stoffe, die produziert werden, um deinen Körper bei der Bekämpfung von Krankheiten und anderen Infektionen zu unterstützen. Dazu gehören weiße Blutkörperchen, Organe und Gewebe des Lymphsystems wie Knochenmark, Lymphgefäße, Lymphknoten, Thymus, Milz und Mandeln. Das erklärt auch, warum eine Vitamin-C-Tablette am Tag nicht ausreicht, um ein starkes Immunsystem aufzubauen.

Das führt uns zu der wichtigen Frage: Was kannst du tun, um dein Immunsystem zu stärken?

6 Tipps zur Stärkung deines Immunsystems 

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und so auch nicht dein Immunsystem. Hier sind 6 einfache Möglichkeiten, wie du dein Immunsystem verbessern kannst. Angefangen mit...

1. Ernähre dich gesund

Du bist, was du isst – und das sagen wir nicht nur so dahin. Für das Immunsystem gilt folgende Faustregel: Je mehr Vollwertkost und je weniger verarbeitete Lebensmittel, desto besser. Eine gesunde Ernährung besteht aus einer großen Vielfalt an Vitaminen und Nährstoffen – die perfekte Basis für ein starkes Immunsystem. Im Gegensatz dazu können verarbeitete Lebensmittel und Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt zu einer schlechten Darmgesundheit und vielen anderen Gesundheitsproblemen wie Diabetes und Herzkrankheiten führen. 

2. Ausreichend trinken

Wir können es nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, ausreichend Wasser zu trinken – bestenfalls 2 Liter pro Tag. Dehydrierung kann zu verschiedenen Folgeschäden führen, z.B. zu Krampfanfällen sowie zu Harn- und Nierenproblemen. Wenn du den Geschmack von Wasser nicht magst, kannst du es mit einer winzigen Menge Fruchtsirup oder einem unserer Microdrinks verfeinern und im Handumdrehen fruchtigen Geschmack genießen. Im Alltagsstress kann man auch schnell mal vergessen, ausreichen zu trinken. Da kann es helfen, Wasserkaraffen oder Flaschen immer griffbereit zu haben, damit du dein Wasser nicht aus dem Blick verlierst. Alternativ kannst du dir auch Unterstützung von unserer Hydration App oder unserer LUCY® Smart Cap holen, die dich daran erinnern, einen Schluck zu nehmen.

3. Regelmäßig Sport treiben

Bewegung wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf das Immunsystem aus. Wenn du Sport treibst, werden Bakterien aus deinen Atemwegen entfernt, da die Atmung und die Durchblutung angekurbelt werden – das senkt die Wahrscheinlichkeit, dass du krank wirst erheblich. Wenn du regelmäßig Sport treibst, reduzierst du auch die Entzündung in deinem Körper, sodass dein Immunsystem besser arbeiten kann. Vor allem aber zirkulieren die Immunzellen beim Sport besser und können so ihre Aufgabe effektiver erfüllen.

Profi-Tipp: Häufiger Sport hilft auch, Stresshormone zu senken und Endorphine freizusetzen, wodurch du dich danach ausgeglichener und glücklicher fühlst! Solltest du Mühe haben, ein Training durchzuhalten, könnte ein Elektrolytgetränk genau das Richtige sein, um dich wieder in Schwung zu bringen. 

4. Genug Schlaf bekommen

Es ist an der Zeit, dein inneres Dornröschen zu aktivieren. Du solltest eigentlich keinen Grund brauchen, um auszuschlafen, aber hier ist ein sehr guter: Schlaf hilft dabei, deine Immunzellen zu stärken. 

Wenn du häufig unter Schlafmangel leidest, sinkt die Fähigkeit deines Immunsystems, sich an infektiöse Angriffe zu erinnern. Das macht dich anfälliger für Viren wie Grippe und Erkältung, und das ist das Letzte, was du im Winter brauchen kannst. 

5. Vermeide Alkohol und Rauchen

Es scheint fast überflüssig, dies zu erwähnen, aber der Verzicht auf Alkohol und Rauchen macht deinen Lebensstil deutlich gesünder. Häufiger Alkoholkonsum kann zu langfristigen Gesundheitsrisiken wie Bluthochdruck, Krebs und einem geschwächten Immunsystem führen. Vor allem Rauchen ist der Risikofaktor Nr. 1 für Lungenkrebs und schädigt das Immunsystem, wodurch das Risiko für Immun- und Autoimmunerkrankungen steigt. 

6. Stressbewältigung

Erhöhte Level von Stresshormonen wie Cortisol können dein Immunsystem mit der Zeit schwächen. Stress ist außerdem schädlich für deine Zellen und kann Immunreaktionen auslösen. Wenn du dich also besonders reizbar oder schläfrig fühlst, ist es vielleicht an der Zeit, deinen Stresspegel in den Griff zu bekommen. Wie bereits erwähnt, ist Sport ein großartiges Mittel zum Stressabbau. Das ist also dein Zeichen, dich endlich für den Sportkurs anzumelden, den du so lang schon ausprobieren wolltest.

Studien haben außerdem gezeigt, dass Körperkontakt dabei hilft, den Cortisolspiegel zu senken. Umarme also deine Liebsten, wenn du einen stressigen Tag hattest oder auch einfach so – es sind die kleinen Dinge, die am meisten zählen.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass die Stärkung deines Immunsystems eine Frage bewusster Entscheidungen und eines gesunden Lebensstils ist. Ob du dir eine App herunterlädst, die dich daran erinnert, mehr zu trinken, dich gesünder ernährst oder regelmäßig Sport treibst, um deine Stresshormone in Schach zu halten – es gibt viele Schritte, die du unternehmen kannst, um deine Immunfunktion schrittweise zu verbessern. Finde also heraus, was für dich am besten funktioniert und der Rest geschieht von ganz allein!

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.