Kids Bottle & Toddler Bottle von waterdrop®

5 Tipps, wie dein Kind mehr Wasser trinkt

Schule, Spielen mit Freunden, Hausaufgaben – im Alltag deines Kindes ist viel los. Da vergessen sie schon mal, ausreichend zu trinken. Das geht auch anders: Mit diesen 5 Tipps ist regelmäßiges Trinken kinderleicht.

Die Schule geht wieder los und mit dem neuen Schuljahr kommen jede Menge neue Herausforderungen, Eindrücke und Erlebnisse. Einem Kind schwirren in dieser aufregenden Zeit tausende Gedanken im Kopf herum, ausreichend zu trinken ist jedoch nur selten einer davon. Das kannst du ganz leicht ändern!

  1. Wasser leicht zugänglich machen
  2. Hochwertige Trinkflasche für die Schule und unterwegs
  3. Wasser mit Geschmack als Alternative zu zuckerhaltigen Getränken bieten
  4. Trink-App und Challenges
  5. Family Challenge: Mehr Wasser trinken

Wenn Kinder zu wenig trinken

Trinkt dein Kind zu wenig? Dann bist du nicht allein. Aktuelle Studien belegen, dass Kinder während des Lernens oft zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen. Das kann jedoch zu Konzentrationsschwächen, Kopfschmerzen, Lustlosigkeit sowie zahlreichen weiteren Beschwerden führen.

Hier erfährst du wieviel Wasser dein Kind trinken sollte!

Gerade zu Schuljahresbeginn ist es daher wichtig, Anreize dafür zu schaffen, dass Kinder mehr Flüssigkeit (am besten natürlich ohne Zucker) zu sich nehmen und ein Bewusstsein für das Thema „Wasser trinken“ zu erreichen. Wir zeigen dir, wie du das bei deinem Kind schaffen kannst.

5 Tipps, wie Kinder mehr Wasser trinken und wie Eltern unterstützen können

Deinem Kind kann keiner das Wasser reichen? Versuche es dennoch! Immer und immer wieder… Die gute Nachricht: Kinder dazu zu bringen, mehr Wasser zu trinken, ist oft gar nicht so schwer.

Junge trinkt Wasser aus einer waterdrop® Trinkflasche

Tipp 1: Wasser leicht zugänglich machen

Es klingt fast schon banal, hilft jedoch tatsächlich. Kinder merken oft gar nicht, dass sie durstig sind. Um ihnen das bewusst zu machen, kann es helfen, Wasserflaschen und Karaffen aufzustellen. Wenn neben dem Fernseher, am Schreibtisch oder auch im Wohnzimmer frisches Wasser bereit steht, trinken die Kinder in der Regel mehr.

Tipp 2: Hochwertige Trinkflasche für die Schule und unterwegs

Egal, ob in der Schule oder beim Sport – auch unterwegs sollten Kinder stets „flüssig sein“. Eine gute Möglichkeit, den Nachwuchs zum Trinken zu animieren, ist eine angesagte Trinkflasche im coolem Look. Diese ist ein schönes Geschenk zum neuen Schuljahr und ein robuster Begleiter, der mit allen Wassern gewaschen ist.

Tipp 3: Wasser mit Geschmack als Alternative zu zuckerhaltigen Getränken bieten

Zu wenig trinken ist schlecht, aber auch die falschen Getränke können zum Problem werden. Zuckerhaltige Drinks wie Fruchtsäfte und Nektar sowie Limonaden gelten als besonders kritisch.

Denn: Zuckerhaltiges ist nicht sättigend und hat ebenfalls negativen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Kinder. Wasser mit Geschmack oder ohne, Tee und andere ungesüßte Getränke sind ideale Durstlöscher. Für unterwegs und die Schule eignen sich besonders gut, Microdrinks und Microteas, die dem Wasser abwechslungsreichen und fruchtigen Geschmack verleihen.

Wichtig: Egal, welchen „Zaubertrank“ dein Kind bevorzugt – die Entscheidung liegt ganz bei ihm oder ihr. Probiert euch durch verschiedene Sorten und findet eure Favoriten.

Tipp 4: Trink-App und Challenges

Der Lebens- und Schulalltag steckt voller Erlebnisse und Eindrücke, wodurch der Nachwuchs gerne vergisst, zwischendurch einen Schluck zu trinken. Eine Trink-App kann ein Motivator sein und dem Thema einen spielerischen Twist verleihen. Unsere waterdrop® Hydration App z. B. bietet hierfür personalisierte Features, um die Trinkgewohnheiten zu erkennen und zu verbessern. Challenges warten darauf, entdeckt zu werden und helfen dabei, immer den nächsten Schluck zu machen.

Tipp 5: Family Challenge: Mehr Wasser trinken

Gemeinsam trinkt man weniger allein. Wie wäre es also mit einer Familienchallenge, um die individuellen Flüssigkeitsziele zu erreichen? Eine gemeinsame Herausforderung schweißt zusammen und stärkt die Familienbande. Obendrein können zusätzliche Belohnungen die Motivation noch einmal steigern. Wichtig dabei: Die Anreize sollen nicht nur materieller Natur sein, sondern ebenfalls die gemeinsame Zeit fördern. Die Auswahl des Restaurants beim nächsten Familienessen oder die des Films bei der nächsten Movienight – dein Kind hat gewonnen und darf entscheiden. Das sind nur zwei Beispiele, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Fazit: Kinder, trinken ist wichtig!

Zu wenig Flüssigkeit oder zu viel vom Falschen machen Kinder also schlapp und dämpfen die Leistungsfähigkeit. Viele Kinder verstehen das jedoch nicht und manche Eltern übersehen die Warnsignale. Daher ist es wichtig, das Problem gemeinsam anzugehen. Ihr seid ein Team und gemeinsam schafft ihr die Mission: Mehr Wasser trinken! Wir wünschen viel Erfolg und Spaß bei den gemeinsamen Challenges ;)

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.